Pi im Internet

Folgend beschreibe ich, wie man seinen Pi über eine Fritz.Box mit einen DynDNS Anbieter im Internet erreichbar machen kann.
In meinem Fall ist dies eine Fritz.Box 7490. Bei den meisten Fritz.Box Modellen sind diese Schritte Identisch. Als DynDNS Anbieter nutze ich selfhost.de, dort gibt es einen kostenlosen Dienst. Man muss nur alle 30 Tage einmal einloggen um den Dienst aktiv zu halten. Alternativ kann man für einmalige 5€ den Dienst dauerhaft aktivieren.

dnyDNS registrieren

Als erstes gehen Sie auf selfhost.de und registrieren sich für den selfHOST free Tarif. (natürlich können Sie auch jeden anderen Dienst nutzen. Selfhost ist aber in meiner Fritz.Box ab Werk vorkonfiguriert. Andere Anbieter müssen ggf. in der Fritz.Box manuell kofiguriert werden, stellen aber prinzipiell kein Problem dar.)
Nachdem Sie die Registrierungs E-Mail bestätigt haben, können Sie in Ihrem Account auf DynDNS Accounte gehen und einen dynDNS Account einrichten

dynDNS einrichten

Als nächstes öffnen Sie die Weboberfläche Ihrer Fritz.Box. Dort Finden Sie im Menüpunkt “Internet” den Unterpunkt “Freigaben”. Dort wiederum den Reiter “DynDNS”
Wenn Sie einen Account bei selfHost erstellt haben, können Sie nun selfHOST einfach auf dem Dropdown Menü wählen und die Accountdaten eingeben

Portfreigaben

Sie bleiben auf der Weboberfläche der Fritz.Box im Menüpunkt Internet/Freigaben und wählen den Reiter “Portweiterleitung”.
Klicken Sie auf “Gerät für Freigaben hinzufügen”. Wählen Sie den Pi im Dropdown Menü und klicken auf “Neue Freigabe”.
Nun öffnet sich der Assistent für die Portfreigabe.
Wählen Sie als Anwendung “HTTP Server”, als Verbindugsart “TCP” und bei den Ports tragen Sie von 80 bis 80 ein.
Aktivieren Sie die neue Freigabe und klicken auf OK.

Sollten Sie ein SSL Zertifikat auf dem Pi installiert haben, so sollten sie das ganze für die Anwendung “HTTPS Server” mit dem Port 443 wiederholen
Wenn Sie den Pi aus dem Internet per SSH fernsteuern wollen, brauchen Sie noch eine Freigabe für SSH über den Port 22

DNS-Rebind Ausnahme

Die Fritz.Box hat einen Sicherheitsmechanismus, welcher unterbindet, dass Sie aus dem eigenen Netzwerk, über das Internet wieder auf Ihr Netzwerk zugreifen. Aber genau dies wollen Sie ja zulassen. Sie können den Pi zwar im lokalen Netzwerk erreichen, aber wenn Sie ihn z.B. als NextCloud nutzen, und im LAN drauf zugreifen, werden auch die Freigabelinks mit der LAN Adresse erstellt. Und wenn Sie Dateien teilen wollen, können andere diese über diesen Link nicht erreichen.

Um den Weg LAN-Internet-LAN zu erlauben, müssen Sie auf der Weboberfläche der Fritz.Box im Menüpunkt “Heimnetz” den Punkt “Netzwerk” aufrufen. Hier wählen Sie “Netzwerkeinstellungen”. Scrollen Sie eventuell runter, dann sehen Sie den Punkt “DNS-Rebind-Schutz”.
Im Textfeld darunter tragen Sie nun Ihre dnyDNS Adresse ein. Mehrere Adressen werden in einzelnen Zeilen aufgeführt

Adresse

Sie haben es geschafft, Ihr Pi ist nun über das Internet erreichbar. Wenn Sie nun Ihre Adresse im Browser eingeben, landen Sie im Grunde im Verzeichnis /var/www/html/ auf Ihrem Pi.
Wenn Sie nun also dort die Nextcloud installiert haben, erreichen Sie diese unter der Adresse (wenn es eine selfhost Adresse ist)

NAME.selfhost.eu/nextcloud

Sollten Sie nun also auf dem Pi weitere Webseiten betreiben wollen, so können Sie diese erreichen indem Sie hinter Ihrer dnyDNS Adresse den Verzeichnisnamen angeben.
Haben also z.B. einen Blog, dann sollte dieser im Verzeichnis /var/www/html/blog liegen. Die Adresse wäre dann NAME.selfhost.eu/blog

Wie sie gesehen haben, ist es im Grunde ganz einfach den Pi über das Internet erreichbar zu machen. Sie müssen lediglich für sich entscheiden, ob Ihr Internetanschluss schnell genug ist. Ich spreche z.B. meine Cloud mit den Clientprogrammen über die lokale Adresse an um die Daten mit dem Rechner, den Laptop oder dem Smartphone zu synchronisieren. Will ich Dateien freigeben, so nutze ich den Browser und die dynDNS Adresse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.