defekte Leitplanke an der B54Seit Montag fahre ich auf dem Weg zur Arbeit wieder über die B54, von der B1 Richtung Süden.
Den Weg bin ich seit dem Sturmtief Frederike nicht mehr gefahren, da der Weg durch den Rombergpark versperrt war.
Auf jeden Fall war ich erstmal recht erschrocken als ich dort um die Kurve kam.
Die defekte Leitplanke ragt komplett über den Radweg. Und wenn ich mir die daneben liegenden Baumreste anschaue, scheint das auch seit Frederike so zu sein.
Ich frage mich, ob den Menschen die dort den Weg von Bäumen befreit haben, so etwas nicht auffällt, oder ob das für die mal wieder nach dem Motto „Ist ja nur der Radweg“ abgetan wurde.

Defekte Leitplanke an der B54Auf jeden Fall habe ich erstmal ein paar Fotos gemacht und den Schaden am Dienstag per Mail bei Straßen.NRW gemeldet, da in meinen Augen diese für Bundesstraßen zuständig sind.
Am Mittwoch bekam ich von Straßen.NRW eine Antwort in der man mir mitteilte, dass für dieses Stück der B54 das Tiefbauamt der Stadt Dortmund zuständig sei.
Hier fiel mir mal wieder auf, wie sehr mir Deutschland mit seiner Bürokratie und seinen Zuständigkeiten auf den Sack geht. Wieso können in solchen Fällen die Mitarbeiter bei Straßen.NRW den Schaden nicht einfach selber eben an der entsprechenden Stelle melden? Ob man nun mir eine Mail schickt oder dem Tiefbauamt Dortmund….

Abgesicherte defekte Leitplanke an der B54Ich habe das ganze dann an Fabian Menke weiter geleitet, er ist beim Tiebauamt Dortmund tätig und Zuständig für Fuß- und Radverkehr.
Am Donnerstag wurde dann wenigstens schnell reagiert und die betroffene Stelle erstmal abgesichert. Den gerade wenn es noch dunkel ist könnten Radfahrer dort schnell gegen fahren, da der Schaden direkt hinter der Kurve ist.

Jetzt bin ich mal gespannt, wie lange es dauert bis der Schaden richtig beseitigt wird.