Fahrradbarometer in Dortmund offiziell eingeweiht

Am Freitag dem 02.03.2018 wurde endlich das Fahrradbarometer an der Schnettker Brücke in Dortmund eingeweiht. Der Termin wurde wohl wegen den gemütlich -5°C etwas kurz gehalten.
Dabei waren Frank Spieß (Tiefbauamt), Winfried Sogalla (Stadtplanung und Bauordnungsamt), Fabian Menke (Tiefbauamt), Anette Herter (Stadtplanung und Bauordnungsamt), die Stadträte Martin Lürwer und Ludgar Wilde, Michael Magnus vom Hersteller Eco Counter sowie Norbert Paul von VeloCityRuhr.net

Verdeckte ZählsäuleAktiv ist das Fahrradbarometer bereits seit dem 23.01.2018 als Testphase.
Ich erfuhr am 24.01. davon und habe extra meine Strecke zur Arbeit geändert, so dass ich auch täglich dort entlang radel. Es hat sich dann sogar herausgestellt, dass die Strecke angenehmer zu fahren ist als meine ursprüngliche.
Am 26.01. war ich dann etwas überrascht, als ich auch dem Heimweg sah, dass die Zählsäule plötzlich von einem großen Holzkasten verdeckt war.
Wie sich herausstellte sollte das Teil wohl noch gar nicht aufgedeckt werden und unter dem schützenden Holz die Testphase heile überstehen.

Das Fahrradbarometer zählt Radfahrer in beide Richtungen per Induktionsfeld. Die Genauigkeit soll recht hoch sein. Die Fahrräder werden nach Fahrtrichtung sortiert per Induktion gezählt.
Die Daten des Zählwerks kann man sich unter http://data.eco-counter.com/public2/?id=100042617 anschauen.
Man sieht hier recht klar, dass es sich um eine Pendlerstrecke und weniger um eine Freizeitstrecke handelt.
In der letzten Woche waren es aber auch im Schnitt deutlich weniger Radfahrer*innen als in den Wochen davor, was wohl an den Temperaturen weit unter 0°C gelegen hat.
Zur Zeit sind bei dem Wetter eh nur die wenigsten mit dem Rad unterwegs, ich vermute stark dass die Zahlen mit steigenden Temperaturen deutlich nach oben gehen.

Wer genau wissen möchte, wo sich die Zählstelle befindet kann diesem Link zu Google Maps folgen
https://www.google.de/maps/@51.4991635,7.4278214,18.75z

4 thoughts on “Fahrradbarometer in Dortmund offiziell eingeweiht

  1. Es waren auch noch weitere Vertreter der Verwaltung und der Presse vor Ort, wobei Einweihung weniger passt als Pressetermin zur Freigabe.

      1. Das ist ja nicht wirklich spannend für die Öffentlichkeit, wer z. B. von der Pressestelle da war oder welche anderen Journalisten. Deshalb erwähnt man die natürlich nicht und ich war da in der Rolle des Journalisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.